Mai 8, 2021

Gestank - Warum die Beseitigung bei Dir nicht dauerhaft funktioniert

Eins hab ich schon im Kindesalter gelernt: Gestank zu überdecken.

Vor allem durch die Werbung.

Einfach was über den MIEF sprühen und dann ist erst einmal das Symptom weg. Die Gestank-Ursache wird einfach überdeckt – ist jedoch noch da. Es macht zwar dann den Anschein dass alles wieder gut ist. Doch ist das auch so?

Eher nicht. Ich kann mich noch gut an ein ganz besonders tolles Produkt aus meiner Kindheit in den 80er-Jahren erinnern.

So eine circa 30 cm Hohe Sprühflasche welche bei Aktivierung einen “feinen” Fichtenwald-Duft in der Toilette versprühen sollte.

Was nicht so ganz funktionierte – es roch danach nämlich eher danach, als dass jemand in einen Nadelwald gekackt hätte…

Wie gehst Du bei der Neutralisierung von unangenehmen Gerüchen vor? Bei Schuhen, im Bett, in der Küche oder der Toilette?

Falls Du auch einen tollen Geheim-Tipp auf Lager hast, lass mir gerne ein Kommentar da!

Ich verrate Dir heute meine Methode erster Wahl. Sie funktionierte bisher bei allen Einsatzgebieten gleich effizient.

Nichts hat mich in meinem Leben in Sachen Gestank-Beseitigung so sehr überzeugt wie diese Methode.

Das Besondere: Sie packt den Gestank an den faulen Eiern und beseitigt direkt die Ursache.

Also, weg mit dem Gestank – oder ist der sogar für etwas gut???

Was Dir Gestank eigentlich sagen soll

Deine Nase ist nicht nur dafür da um an Rosen, Kaffee oder sonstigen wundervoll duftenden Dingen zu schnüffeln.

Sie übermitteln Dir “nebenbei” auch wichtige Warnsignale.

Nehmen wir mal an, Du musst plötzlich im Wald schlafen und Dir einen geeigneten Schlafplatz suchen. Bei Nacht…

Würdest Du Dich da hin legen wo es nach Schimmel, Verfaultem oder Verwestem riecht? Eher nicht, oder?

Was wäre, wenn im Wald irgendwer diese stinkenden Stellen einfach mit etwas wohlriechendem überschüttet hätte? Da hätte es für Dich am nächsten Tag sicherlich ein böses Erwachen gegeben… vielleicht sogar auf einem kuscheligen Schimmel-Bett???

Gestank warnt Dich also auch vor Milieus, in welchen Du Dich vielleicht nicht länger aufhalten solltest.

Wenn Du übrigens einen Schimmel-Geruch wahrnimmst, gelangen auch schon Schimmelsporen in Deinen Körper.

Sind sie mit einem Duft überdeckt, nimmst Du Sporen auf, welche dann halt nach Zitrus, Babypuder oder “Frühlingsfrische” riechen.

Damit ist die “Kacke” wenigstens schön verpackt.

Trotzdem werden die Schimmelsporen über Deinen Riechkolben direkt in Deinen Körper befördert.

Was ich als gefährlich ansehe: so ein überlagerter Gestank wird dann viel länger als gewöhnlich “konsumiert”.

Wenn Du zu Hausmitteln wie zum Beispiel den “Kaffee-Trick” greifst, hast Du übrigens auch nur eine Symptom-Behandlung durchgeführt.

Die vielen Aromen im Kaffee neutralisieren den Duft nicht, sie überdecken ihn ebenfalls.

Der berühmte Kaffee-Trick. Einfach Kaffee-Bohnen oder Pulver in ein Gefäß geben und zum Beispiel in den Schrank stellen.

Also warum nicht einfach gleich die Ursache des Gestank eliminieren?

Ich mache das seit vielen Jahren ganz easy mit den EM effektiven Mikroorganismen. Es gibt bestimmte Spezialisten in der Mikroben-Welt, welche so gut wie jeden Gestank genial neutralisieren – ganz ohne überdecken. Zuverlässig. Und die sind natürlich in den EM’s enthalten.

Die Gestank-Ursache wird dann letztendlich einfach weggefuttert.

Und was nicht mehr da ist, kann auch nicht mehr riechen und wirken.

Genug geredet, jetzt stelle ich Dir den Gestank-Terminator vor.

Der Gestank Terminator – die einzigartige EM-Methode

Du fragst Dich sicherlich warum diese Methode jetzt das Gestank-Rad neu erfunden haben soll? Das ist einfach erklärt.

Wenn Du mit den Mikroorganismen arbeitest, wird die Ursache des Gestank nicht einfach überdeckt, sondern letztendlich weg gefuttert.

Die EM effektiven Mikroorganismen können nämlich krass viele Stoffe ganz einfach verstoffwechseln. Und viele dieser Stoffe sind für viel unangenehmen Gestank in unserer Welt verantwortlich.

Achja, keine Sorge – diese Mikroorganismen können Dich nicht krank machen. Der Großteil aller Mikroorganismen mag Dir nämlich gar nicht an den Kragen.

In den EM’s sind ausschließlich regenerative Mikroorganismen welche Du selbst schon massig in Deinem Leben “verwendet” hast. Sie werden in der Lebensmittelherstellung zur Herstellung von Salami, Brot, Bier, Wein, Essig, Sauerkraut und vieles mehr benötigt. Das wäre ohne die kleinen Wunderwesen überhaupt nicht möglich.

Also legen wir los und nutzen die Kraft der Natur positiv für uns!

So wendest Du die EM’s bei einem Gestank an:

Einfach, kurz und bündig

Verdünne EM mit Wasser (1:100) und sprühe es auf “den Gestank” und warte ein wenig ab. Fertig.

Je nach Anwendungsgebiet sind manchmal mehrere Anwendungen bis zur kompletten Gestank-Freiheit notwendig.

Funktioniert hat es bei mir bisher immer. Mal langsamer, mal schneller. Auf jeden Fall 100 % nachhaltig und Enkel-tauglich.

So gehst Du im Detail vor:

Die Anwendungsgebiete etwas genauer erklärt

Jetzt verrate ich Dir noch meine eigenen Erfahrungen und Tipps von begeisterten EM-Anwendern. Aufgeteilt auf die jeweiligen Anwendungsgebiete.

Meine Standard-Verdünnung beim Gestank eliminieren ist 1:100. Das heißt pro Liter Wasser, kommen 2 Verschlusskappen EM rein. Das sind dann ca. 10 ml pro Liter Wasser.

Mit dieser einen Mischung kannst Du dann so gut wie alle Behandlungen durchführen.

Was Du für ein EM dafür nimmst, ist grundlegend egal. Ich nehme meist den Citrusreiniger hell.

Bei ganz harten Fällen kannst Du dann auch mal 20 oder 30 ml EM pro Liter Wasser nehmen. Was bei mir bisher jedoch noch nie nötig war.

Sobald die Mischung fertig ist, kannst Du auch schon los legen – nix wie weg mit dem Gestank!

Gestank in der Raumluft

Ganz egal wo. Küche. Toilette. Schlafzimmer.

Wenn es mal mieft, einfach pro Raum 2 – 3 Sprüher aus Deiner EM-Mischung versprühen. Ich laufe dafür während des Sprühen ein wenig im Raum umher. Dann verteilt es sich noch besser im Raum.

Bei Bedarf wiederholen oder halt ein paar Sprühstöße mehr abgeben.

Pass jedoch bei weißen Wänden ein wenig auf. Sprühe nicht direkt drauf. Auch nicht in der Nähe. Das kann sonst leicht bräunliche Flecken geben… die nach ein paar Tagen im Normalfall jedoch wieder verschwinden werden.

Unangenehme Gerüche im Bett

Auch im Bett können sich nach einer heißen Nacht (von der Temperatur her – oder auch anders, egal bei was) Gerüche bilden, auf welche Dein Riechkolben sicherlich auch verzichten könnte.

Sprühe einfach alle paar Tage mit EM Dein Bett ein. 3 – 5 Sprühstöße genügen schon.

Die Mikroben fressen dann als Bonus auch noch den Kot von Deinen Bett-Homies, den Milben, auf. Dieser dient als Futter für die Nachkömmlinge. Also hast Du gleich noch einen Milben-Reduzierer on top mit dabei!

Abflüsse

Kennst Du den Gestank, welcher ab und zu aus einem Spülbecken oder Waschbecken raus stinkt? Das passiert ganz gerne bei einem Wetterwechsel.

Auch hier kannst Du die EM effektiven Mikroorganismen wunderbar einsetzen.

In dem Fall kannst Du sogar EM pur verwenden. Da sind nämlich auch oft Ablagerungen am Start, welche die größere EM-Power gut vertragen können.

Wenn Gegenstände unangenehm riechen

Ist es der Fußball-Schuh vom Sohn, Deine Arbeitskleidung oder der Bio-Mülleimer? Es gibt Gegenstände in unserem Leben welche einen Gestank verbreiten können sodass sich schon auch mal die Zehennägel nach oben biegen…

Bei solch Zeug geh ich dann folgendermaßen vor:

Den Gegenstand einsprühen und danach für einige Stunden – gerne auch über Nacht – Luftdicht verpacken. Meist nehme ich hierfür eine alte Plastik-Tüte.

Danach kannst Du das “Duft-Paket” öffnen und erstaunt daran schnuppern. Der leidige Gestank ist im Normalfall wie weg gezaubert.

Falls der Gestank beim ersten mal noch nicht zu 100 % weg ist – einfach noch einmal wiederholen.

Wenn Dein Tier unangenehm riecht

Das beste Beispiel hierfür: Hundefelle.

Sie riechen ab und zu doch schon mal sehr gewöhnungsbedürftig. Oder können auch mal einen starken Gestank verbreiten. Oft nach einem Spaziergang im Regen.

Auch hier hilft EM zuverlässig und schnell.

Einfach das Fell komplett einsprühen und etwas wirken lassen.

Bei Katzen ist jedoch Vorsicht geboten! Denen wird das im Normalfall überhaupt nicht gefallen. Die kannst Du mit einem EM-feuchten Handschuh jedoch leicht überlisten.

Wenn die Tiere das EM übrigens abschlecken ist das überhaupt nicht schlimm. Eher noch gut für den Magen-Darm-Trakt Deines Lieblings!

Fazit

Wenn Du Gestank in Deinem Leben nicht nur überdecken sondern ursächlich eliminieren möchtest, ist das Ausprobieren von EM für Dich schon fast obligatorisch.

So einfach und nachhaltig war die Entfernung von Gestank sicherlich noch nie.

Ausprobieren lohnt sich also extrem!

Zum Abschluss noch ein kleines Beispiel aus meinem Leben

Wenn Du meinen Newsletter abonniert hast, weißt Du vielleicht schon dass ich ein leidenschaftlicher Hobby-Musiker bin. Falls nein, kannst Du Dich gerne weiter unten eintragen.

Mein absoluter Schwerpunkt liegt bei der Musik auf der Blues Harp. Auf deutsch: Mundharmonika.

Und dafür brauchte ich ein gutes Case, sodass ich alle notwendigen Harps dabei habe wenn ich zu Freunden zum Jammen gehe.

Da mir die Hohner-Harps am besten taugen, dachte ich: her mit einem Hohner-Case.

Das freudige Auspacken des Case wurde jedoch mit einem merkwürdigen Duft begleitet.

Halt, falsch aus gedrückt. Das war kein Geruch, sondern ein Gestank.

Und zwar nach künstlich, chemisch, widerlich und BÄH!

Das Case nutzte ich gleich für ein EM-Experiment. Und so ging ich beim Testen vor:

Zunächst habe ich das Case für 1 Woche an die frische Luft und in die Sonne gelegt.

Erst einmal ganz ohne EM versuchen.

Meine Hoffnung war dass es “ausgast” und vorab schon einmal viel von dem Geruch flöten geht.

Nach der Woche stand der nächste Jam bei meinem Musiker-Kumpel an.

Das Case stank immer noch erbärmlich – egal, es ist ein Experiment.

Also, 7 Harps in das Case und los – die paar Minuten in dem Case werden schon nichts ausmachen dachte ich mir.

Bei meinem Bass-Gitarist-Homie angekommen stellte ich fest dass es extrem viel ausgemacht hatte…

Die Harps schmeckten jetzt nämlich sogar nach dem Case… Das war es dann wohl mit Jammen an dem Tag. Ganz toll…

Daheim kam dann gleich meine EM-Mischung zum Einsatz – dem Case habe ich jetzt schließlich genügend Chance gegeben sich von selbst zu “neutralisieren”.

Dazu habe ich mein EM MikrobenRein im Verhältnis 1:100 mit Wasser vermischt und mit Hilfe einer Sprühflasche schön gleichmäßig auf die Tasche gesprüht. Auch innen rein – überall.

Dann hab ich das Ganze erst einmal wirken lassen. Die Mikroorganismen lösen das Problem schon für mich – sie benötigen jedoch manchmal ein paar Stunden dafür.

Das Ergebnis am nächsten Tag war für mich wie erwartet: Der Gestank und das widerliche Feeling der Tasche war zu ca. 80 % verschwunden.

Nach der zweiten Anwendung konnte mein Riechkolben gar nichts mehr davon wahrnehmen.

Jetzt ist die Tasche auf jeden Fall für mich brauchbar geworden. Meine Harps habe ich natürlich auch noch in EM gebadet – jetzt schmecke ich da auch nichts mehr unangenehmes!

Von Hohner werde ich mir zwar nie wieder so ein Case zulegen – jedoch kann ich es jetzt wenigstens verwenden.

Mit einem EM-Einsatz im Wert von unter 10 Cent. Ausprobieren und selbst experimentieren lohnt sich!

Wenn Du Fragen oder andere gute Tipps hast, kannst Du mir gerne ein Kommentar da lassen!

Über den Autor

Alexander Pippir

Alex ist ein Freund der Ursachen-Forschung und hinterfragt Dinge oft bis ins allerletzte Detail. Qualität, Respekt und eine Enkel-taugliche Lebensweise stehen bei Ihm an oberster Stelle. Doch eins ist Ihm mindestens genauso wichtig: Spaß und Freude am Leben. Daran forscht er schon seit Jahren diese zwei Welten miteinander zu vereinen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trag Dich hier ein und Du erhältst Info's an welche Du sonst nicht kommen wirst!

Zwei mal wöchentlich klingelt es in Deinem Postfach. Wird es auch Deine Lebensqualität steigern?

>