bodenständig Dango Day 2020

Dango Day

“Heeeeeeeeeeeee!, entsorgt Ihr hier eure Kiesel?” – “Dango? Ich kenne nur nen Jango!”, der war auch noch gut: “Gibt’s a gutes Gebäck zum Essen?” Das fand ich persönlich die lustigsten Sprüche am diesjährigen Dango Day.

Der letzte Spruch kam dadurch zu Stande, weil wir unsere Dangos dieses Jahr in Bäcker-Kisten transportiert hatten.

Viele kennen den Dango Day noch nicht und reimen sich dann die lustigsten Sachen zusammen.

Nach ein paar aufklärenden Sätzen kam dann nur noch ein Grinsen zurück. Jeder findet die Idee klasse.

Außer beim Kiesel-Typ – der wollte es nicht verstehen. Vielleicht kapiert er es nächstes Jahr…

Falls Du auch noch kein Plan hast was der Dango Day sein soll, hier kannst Du Deinen Plan abholen: Dango Day Plan

Wie auch immer, der diesjährige Dango Day war wieder ein voller Erfolg.

Und dieses Jahr nicht nur für den Pfuhler Badesee, sondern auch für den Schützensee in Elchingen.

Zum ersten Mal behandelten wir zwei große Badeseen.

So lief der diesjährige Dango Day ab:

Die Vorbereitung für den Dango Day

Alleine die Vorbereitungen verliefen schon ganz anders als die letzten Jahre.

Dank einer neuen Location, ein paar neuartigen Dango-Tools und einer anderen Vorgehensweise kamen wir auf eine Produktionsrate von ca. 1500 Dangos pro Stunde.

Vielen Dank noch einmal an alle Helfer – es war ein super Team. Das Dango-Management lief hoch professionell ab.

Also machten wir uns ans freudige Dango matschen. Das Rezept für die Dangos findest Du übrigens hier: Dango-Rezept

Eine der Neuerungen – der Dango-Teig wurde nicht mehr per Hand angerührt – das spart einiges an Zeit

Danach kam der Teig zum Prüf-Komitee für die Teig-Konsistenz:

Der Teig hält gut zusammen und glänzt nicht mehr – super Konsistenz. Test bestanden! Ab in die Produktionsstätte.
Dango Day
Bei uns wird alles noch in Handarbeit gefertigt. Mit viel Liebe und Streicheleinheiten. Hier ist die Produktion in vollem Gange.

Nach ca. 3,5 Stunden war dann die letzte Teig-Wanne leer und das Zählen konnte beginnen.

Ich war schon gespannt – die Hochrechnung lies schon eine hohe Zahl vermuten. Nachdem das “Logistik-Team” nachgezählt hat, konnten wir das Ergebnis mit stolzer Brust verkünden: 5201 – WOW!

5201 Entschuldigungen für unsere Natur. Dann kann der Dango Day doch kommen!

Hier ist nur ein Bruchteil zu sehen. Am Schluss hatten wir 5201 Dangos hergestellt. Fast doppelt so viel wie am Dango Day letzten Jahres!

Dango Day Part I

Voll gut! Der 08.08.2020 fiel dieses Jahr auf einen Samstag. Somit konnten wir unseren bodenständig Dango Day schon um 10.00 Uhr starten.

Was auch gut war. Das Wetter war voll geil. Der Pfuhler Badesee war deshalb um diese Uhrzeit schon gut besucht.

Trotzdem bekamen wir dann während der Dango Day-Action alle Badegäste leicht aus dem “Gefahrenbreich” heraus.

Außer Dangos wollen wir doch nichts im See versenken!

Die meisten Badegäste halfen sogar gleich mit die Dangos freudig ins Wasser zu werfen.

Am Pfuhler Badesee hatten wir 6 Stationen mit jeweils 500 Dangos parat gestellt – dann kann es losgehen!
Hier der Blick auf den Kinder-Badebereich. Alle warteten schon auf den “Startschuss”. Der kam jedoch aus keiner Pistole, sondern aus einer Trillerpfeife.
Bei Station Nr. 6 gab es einen neuen Tanzstil: den Dango Number Five. Der Steg ist natürlich ideal um die Dangos perfekt im See zu verteilen.

Nach ca. 20 Minuten sank dann noch der letzte Dango auf den Grund des Pfuhler Badesees.

Dort lösten sich dann alle Dangos innerhalb ein paar Minuten auf und können ihre Langzeitwirkung entfalten.

Wir haben erstmal Feierabend – die Dangos erledigen jetzt den Rest der Gewässer-Reinigung.

Ach halt, da war doch noch was. Und zwar ein zweiter See.

Also, alle ab zum Badesee in Elchingen.

Dango Day Part II

Alle einsammeln, am Parkplatz treffen und dann ging es auch schon Richtung Schützensee in Elchingen.

Nach ca. 7 km Autofahrt waren wir da.

Auch hier ging schon gut was ab um die Uhrzeit. Logisch bei dem Wetter. Dann war ja auch noch Samstag…

Das ging dann am Dango Day in Elchingen ab:

Der Dango-General vom Schützensee gibt Instruktionen (Mann mit Hut). Die ersten sichern sich an Station 1 schon die Plätze in erster Reihe.
Die restlichen 3 Stationen wurden im Badebereich des Schützensee verteilt. Direkt am “Beach”.

Nach einer kurzen Erklärung um was es sich beim Dango Day handelt, ging es dann auch schon los. Dieses mal mit einem lauten Schrei. Meine Triller-Pfeife hat leider die Krätsche gemacht. Da kam nix mehr raus.

Nächstes Jahr wäre glaub mal ein Megaphon angebracht. Mal sehen.

LOOOOOOOOOOOOOOOOOOS GEEEEEEEHT’S!

Und dann wurden die restlichen 2201 Dangos im Badesee versenkt, wo sie bis heute noch Ihre Wirkung entfalten.
Der Platscher im Wasser war Dango Nr. 5201 – der letzte Dango des Dango Day 2020.

Fazit des diesjährigen Dango Day

Für mich war der Dango Day wieder ganz klar ein voller Erfolg. Und dieser wird auch sicherlich wieder in den nächsten Wochen im See zu erkennen sein.

Das Endresultat ist also wieder folgendes: war Hammer geil, kam gut an und wird nächstes Jahr auf jeden Fall wieder getoppt. Mal sehen ob wir nächstes Jahr schon die 10.000 Dango-Marke knacken werden.

Dango Day - Dangos lösen sich auf
Noch zum Abschluss ein kleines Suchspiel: wie viele Dangos siehst Du auf diesem Bild? So viel sei verraten: ihre runde Form haben sie schon längst verloren. Lass doch ein Kommentar da, wie viel Du gefunden hast.

Und wenn auch Du Lust hast einen Dango Day zu veranstalten, melde Dich bei mir! Ich gebe Dir gerne alle meine Erfahrungen weiter!

Ich will auch einen Dango Day veranstalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.